Therapie-Module

Adipositastherapie Berlin Ernährung­ Für einen dauerhaften und gesunden Gewichtsverlust sind eine Analyse Ihrer Ernährungsgewohnheiten und eine Ernährungsumstellung unverzichtbar. Viele PatientInnen leiden unter Mangelerscheinungen durch einseitige oder ungünstige Ernährung. Eine behutsame und langfristige Ernährungsumstellung verhindert Rückfälle in ungünstige Ernährungsgewohnheiten.

Um krankhaftes Übergewicht dauerhaft zu reduzieren, muss meist nicht nur die aufgenommene Kalorienzahl reduziert werden, sondern auch die Lebensmittelauswahl verändert werden. Wie Sie dies erreichen, ohne Heißhungerattacken erleiden zu müssen, lernen Sie während Ihrer Ernährungstherapie.

Sollten Sie sich für eine operative Therapie entscheiden, benötigen Sie die Teilnahmebescheinigungen, die Ernährungsprotokolle und den Abschlussbericht der Ernährungsberatung als qualifizierten Nachweis, um einen Kostenübernahmeantrag für eine bariatrische Operation bei Ihrer Krankenkasse stellen zu können.

Berliner Adipositaszentrum Bewegungstherapie Eine individuell auf Ihre Möglichkeiten abgestimmte Bewegungstherapie ist für eine erfolgreiche Gewichtsreduktion unerlässlich. Das Berliner Adipositaszentrum empfiehlt, sich mindestens zwei Stunden, besser noch zweieinhalb Stunden in der Woche zu bewegen. Anfangs sollten Sie mehr Bewegung in Ihren Alltag integrieren. So könnten Sie z. B. ein Stockwerk eher aus dem Fahrstuhl steigen und bis in Ihre Wohnung laufen, den Weg zum Supermarkt lieber zu Fuß als mit dem Auto zurücklegen oder Freunde bitten, mit Ihnen spazieren zu gehen.

Zusätzlich empfiehlt sich der Besuch eines Rehasport-Kurses, der zweimal wöchentlich stattfinden sollte. Besuchen Sie ein Fitness-Studio in Ihrer Nähe oder Präventionskurse Ihrer Krankenkasse.

Sollten Sie sich für eine operative Therapie entscheiden, benötigen Sie die Teilnahmebescheinigungen als qualifizierten Nachweis, um einen Kostenübernahmeantrag bei Ihrer Krankenkasse stellen zu können.

Adipositastherapie Verhaltenstherapie Ungünstige, oft tief verankerte Verhaltensstrukturen müssen aufgedeckt, reflektiert und neue Verhaltensweisen eingeübt werden. Für eine nachhaltige Gewichtsreduktion ist es von großer Bedeutung, PatientInnen in die Lage zu versetzen, ihre Lebensweise langfristig zu verändern und Erlerntes erfolgreich anzuwenden.

Dabei handelt es sich nicht nur um die Veränderung des Bewegungs- und Ernährungsverhaltens, ebenso wichtig ist es, die Gründe (sog. Stressoren) für eine ungünstige Ernährungsweise zu erfahren und Alternativen für Situationen zu entwickeln, in denen bis dato Nahrungsaufnahme als alleiniger Ausweg angesehen worden ist.

Verhaltenstherapie wird in diesem Zusammenhang als Lebensstilintervention bzw. Verhaltensmodifikation verstanden. PatientInnen sollen in die Lage versetzt werden, ihre ungünstigen Verhaltensweisen zu erkennen, zu reflektieren und günstiges Verhalten zu erlernen und umzusetzen. Die Gewichtsreduktion kann somit langfristig aufrechterhalten werden.

Sollten Sie sich für eine operative Therapie entscheiden, benötigen Sie die Teilnahmebescheinigungen von verhaltenstherapeutischen Maßnahmen als qualifizierten Nachweis, um einen Kostenübernahmeantrag bei Ihrer Krankenkasse stellen zu können.

Adipositastherapie Berlin Operative Therapie Es existieren zwei unterschiedliche Operationsmethoden, um die Nahrungszufuhr zu beschränken.

Die rein restriktiven Operationsverfahren vermindern die Nahrungszufuhr soweit, dass nur noch geringe Nahrungsmengen aufgenommen werden können. Die restriktiv-malabsorptiven Operationsverfahren schränken die Aufnahme der Nahrungsmenge ebenfalls ein, vermindern jedoch zusätzlich die Nahrungsaufnahme im Darm durch die Ausschaltung eines Teils der Darmpassage und zusätzlich durch die Umleitung der Verdauungssekrete.

Sollten Sie sich für eine operative Therapie entscheiden, werden Sie einen Kostenübernahmeantrag für eine bariatrische Operation bei Ihrer Krankenkasse stellen. Diese setzt voraus, dass Sie über einen Zeitraum von mind. sechs Monaten an den konservativen Therapiemodulen (sog. Multimodales Konzept) nachweislich teilgenommen haben.

 

Patientenbetreuung am Berliner Adipositaszentrum

Patientenvorlesungen

Nutzen Sie Patientenvorlesungen am Berliner Adipositaszentrum als Orientierung dafür, wie auch Sie es schaffen können, Ihr Gewicht zu reduzieren. Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Therapiemöglichkeiten Ihre Adipositas behandeln zu lassen.

Bringen Sie Fragen mit! Kompetente und erfahrene Fachärzte werden Ihre Fragen geduldig und vorurteilsfrei beantworten.

Die Patientenvorlesungen finden jeweils am ersten Donnerstag im Monat um 16 Uhr am Berliner Adipositaszentrum statt.

Es besteht die Möglichkeit, die im Anschluss stattfindende Adipositas Selbsthilfegruppe am Klinikum aufzusuchen und dort Betroffene zu treffen.

Social Media

Adipositastherapie am Berliner Adipositaszentrum

Oberarzt Dr. Kemps Berliner Adipositaszentrum PatientInnen, die noch unentschlossen sind und sich zu den Möglichkeiten der Adipositastherapie beraten lassen möchten, können während der Adipositas-Sprechstunde am Berliner Adipositaszentrum letzte Zweifel ausräumen. Sie werden von Fachärzten vorurteilsfrei und konstruktiv beraten, erhalten umfangreiches Informationsmaterial und bekommen somit eine gute Entscheidungsgrundlage für den nächsten Schritt auf dem Weg in ein leichteres und gesünderes Leben.

Es ist ratsam, zuerst an der Patientenvorlesung teilgenommen zu haben. Dort können Sie bereits Ihre drängendsten Fragen klären.

Die Adipositas-Sprechstunde findet jeweils dienstags von 9 Uhr bis 13 Uhr und donnerstags von 13 Uhr bis 17 Uhr statt. Bitte vereinbaren Sie für die Sprechstunde am Berliner Adipositaszentrum einen Termin:

030. 30 35 33 25

adipositastherapie@drk-kliniken-berlin.de

DRK Klinikum Berlin | Köpenick, Salvador-Allende-Straße 2 - 8, Haus 5.2, Ebene 2

Das Berliner Adipositaszentrum freut sich auf Ihren Besuch und Ihre Fragen!

Adipositastherapie Berlin Ernährung­ Das Ernährungsteam besteht aus bei DDG e. V. oder VDOE e. V. zertifizierten Fachkräften. Dies gewährleistet Ihnen eine an Ihre individuelle Situation angepasste Beratung, die sich stets an den neuesten Erkenntnissen der Ernährungswissenschaft und den aktuellen Richtlinien orientiert. Bei Adipositas, Diabetes oder auch nach Operationen des Magen-Darm-Traktes steht Ihnen das Ernährungsteam selbstverständlich zur Seite.

Leistungsspektrum:

  • Analyse Ihres Ernährungsverhaltens
  • Auswertung von Ernährungsprotokollen
  • Ermittlung des Energiebedarfs
  • Einzel- und Gruppenberatungen
  • Vorträge und Kurse
  • Informationsbroschüren
  • BIA-Messungen: Ermittlung von Werten wie aktuelle Körpermuskelmasse, fettfreie Masse und Fettmasse

Das Berliner Adipositaszentrum wird zusätzlich von der sebstständigen Diätassistentin (VDD zertifiziert) Kathi Sturm und der Praxis für Ernährungsberatung und Diättherapie unterstützt.

Sollten Sie sich für eine operative Therapie entscheiden, benötigen Sie die Teilnahmebescheinigungen, die Ernährungsprotokolle und den Abschlussbericht der Ernährungsberatung als qualifizierten Nachweis, um einen Kostenübernahmeantrag für eine bariatrische Operation bei Ihrer Krankenkasse stellen zu können.

Berliner Adipositaszentrum Bewegungstherapie Meist sind PatientInnen, die sich an das Berliner Adipositaszentrum wenden, bereits Mitglied in einem Fitness-Studio, besuchen Aquafitness-Kurse oder nehmen an Rehasport-Kursen teil.

Ihre Krankenkasse bietet Ihnen zusätzlich Präventionskurse nach § 20 SGB V an oder erstattet Ihnen die Kosten für einen dafür qualifizierten Präventionskurs Ihrer Wahl. Auskünfte erhalten Sie dazu bei Ihrer zuständigen Krankenkasse.

Sollten Sie sich für eine operative Therapie entscheiden, benötigen Sie die Teilnahmebescheinigungen als qualifizierten Nachweis, um einen Kostenübernahmeantrag für eine bariatrische Operation bei Ihrer Krankenkasse stellen zu können.

Am geeignetsten für eine regelmäßige und angeleitete Bewegungstherapie sind Rehasport-Kurse. Verordnungen dafür erhalten Sie von Ihrem Hausarzt oder alternativ von Orthopädin Frau Doktor Klausch, die das Berliner Adipositaszentrum für eine enge Zusammenarbeit gewinnen konnte.

Für die PatientInnen des  Berliner Adipositaszentrums werden zwei Adipositas-Rehasport-Kurse im Fitness Health Club (An der Wuhlheide 236, 12459 Berlin) angeboten. Sie können jedoch auch die anderen, dort angebotenen Rehasport-Kurse besuchen.

Kurszeiten:

  • dienstags: 12 Uhr (Adipositas-Kurs) | 13 Uhr | 14 Uhr
  • mittwochs: 9 Uhr
  • donnerstags: 12 Uhr | 15 Uhr | 16 Uhr
  • freitags: 9 Uhr (Adipositas-Kurs)

Für die postoperative Phase ist Muskelaufbautraining unerlässlich. Dafür hält das Fitness Health Center für PatientInnen des Berliner Adipositaszentrums besondere Konditionen für eine Mitgliedschaft bereit.

Weitere Informationen erhalten Sie auf Nachfrage am Berliner Adipositaszentrum und beim Rehasport-Verein REHA Berlin e. V. (Hohenschönhausener Weg 42, 10315 Berlin, IK: 443109017) unter kontakt@reha-berlin-ev.de.

Eine weitere Möglichkeit bietet die Adipositas-Sportgruppe:

  • unter Leitung einer erfahrenen Trainerin für Fitness und Gesundheitssport
  • dienstags 20 Uhr bis 21 Uhr 15
  • Sporthalle der Freien Montessori Schule, Köpenzeile 125, 12557  Berlin
  • Auskünfte unter: 0179. 900 75 18

 
Adipositastherapie Verhaltenstherapie

Das Berliner Adipositaszentrum organisiert für PatientInnen regelmäßig fachlich angeleitete Trainings zur Verhaltensmodifikation. Die Termine werden am Berliner Adipositaszentrum ausgehangen und bei Facebook veröffentlicht. Die Anmeldung erfolgt verbindlich unter kontakt@adipositastherapie-berlin.de.

Es werden vier Module angeboten:

  • (1) Wie nehme ich mein Essverhalten bewusst wahr?
  • (2) Wie ändere ich mein Essverhalten?
  • (3) Wie gehe ich mit Problemen anders um?
  • (4) Wie verhindere ich Rückfälle in ungünstiges Essverhalten?

Zusätzlich findet mehrfach jährlich der Workshop "Motivation bei längerem Gewichtsstillstand" von Dipl.-Psych. Doreen Beierlein statt. Die Termine werden am Berliner Adipositaszentrum ausgehangen und bei Facebook veröffentlicht. Die Anmeldung erfolgt verbindlich unter kontakt@adipositastherapie-berlin.de.

Das Berliner Adipositaszentrum konnte Dipl.-Psych. Harald Wörl für eine Zusammenarbeit gewinnen. Sollten Sie eine Verhaltenstherapie benötigen, wird dies gemeinsam mit erfahrenen Ärzten in der Adipositas-Sprechstunde erörtert und Sie erhalten schnellen Zugang zu einer für Sie geeigneten Therapie.

Sollten Sie sich für eine operative Therapie entscheiden, benötigen Sie die Teilnahmebescheinigungen als qualifizierten Nachweis, um einen Kostenübernahmeantrag für eine bariatrische Operation bei Ihrer Krankenkasse stellen zu können.

Adipositastherapie Berliner Adipositaszentrum Operation Das Berliner Adipositaszentrum bietet zwei der am häufigsten angewendeten Operationsverfahren an:

Roux-Y-Magenbypass: Dieses restriktiv-malabsorptive Operationsverfahren wird PatientInnen mit hohem Ausgangsgewicht und diversen Begleiterkrankungen (insbesondere Diabetes, Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörung oder auch Schlafapnoesyndrom) empfohlen, da damit eine langfristig stabile Gewichtsreduktion und die Rückbildung der Begleiterkrankungen wahrscheinlicher sind.

Schlauchmagen (Sleeve Gastrectomy): Bei diesem rein restriktiven Operationsverfahren wird ein nicht geringer Teil des Magens entfernt, sodass ein ca. 2 - 3 cm dicker Schlauchmagen verbleibt, der nur noch geringe Nahrungsmengen aufnehmen kann. Einerseits wird durch die Ausschaltung des Hungerhormons Ghrelin das Hungergefühl stark reduziert, andererseits tritt ein frühzeitiges Sättigungsgefühl ein, da der verkleinerte Magen sich bereits nach der Aufnahme kleiner Nahrungsmengen dehnt.

Die Chirurgen des Berliner Adipositaszentrums operieren diese Operationsverfahren in minimal-invasiver Technik. Dabei erfolgt der Zugang zu den Organen durch mehrere, nur wenige Millimeter lange Schnitte. PatientInnen können schon nach einigen Tagen das Krankenhaus verlassen, dürfen bereits nach drei Tagen wieder duschen und die post-operativen Schmerzen sind deutlich reduziert, insoweit überhaupt vorhanden.

Das Kompetenzzentrum für Adipositaschirurgie ist der Klinik für Chirurgie an den DRK Kliniken Berlin | Köpenick angegliedert. Die Klinik ist als Kompetenzzentrum für minimal-invasive Chirurgie von der DGAV e. V. zertifiziert. Das Berliner Adipositaszentrum ist als Kompetenzzentrum für Adipositaschirurgie von der DGAV e. V. zertifiziert.

Es ist wichtig, dass Sie sich mit Ihrer Erkrankung auseinandersetzen, Erfahrungen anderer Betroffener kennenlernen und Informationen erhalten, die Ihnen den Weg in ein leichteres und gesünderes Leben erleichtern. Ratsam ist es allerdings nicht, sich vorwiegend mit Informationen aus dem Internet zu versorgen. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich direkt mit Betroffenen auszutauschen. Das Berliner Adipositaszentrum bietet Ihnen dafür mehrere Möglichkeiten:

Die Adipositas Selbsthilfegruppe an den DRK Kliniken Berlin | Köpenick trifft sich immer am ersten Donnerstag im Monat um 18 Uhr am Klinikum. Hier erhalten Sie Unterstützung und Informationen von anderen Betroffenen. Jedes Treffen informiert in der ersten Stunde zu einem bestimmten Thema oder Experten beantworten Ihre Fragen. Die zweite Stunde ist dann für den gegenseitigen Austausch vorgesehen. Die jeweils aktuelle Jahresplanung gibt Ihnen einen Überblick über Themen und Experten.

Das Berliner Adipositaszentrum wird durch die ehrenamtlich tätige Adipositashilfe Köpenick unterstützt. Hier erhalten Sie vielfältige Hilfsangebote von Betroffenen wie z. B. Hilfe bei der Antragsstellung für eine OP-Kostenübernahme oder auch vertrauliche Vier-Augen-Gespräche. Die Adipositashilfe Köpenick organisiert regelmäßig Vorträge zu den Themen "Geld vom Jobcenter nach bariatrischen Operationen".

Sollten Sie sich für eine operative Therapie entscheiden, werden Sie einen Kostenübernahmeantrag bei Ihrer Krankenkasse stellen. Die Teilnahmenachweise der Selbsthilfegruppe müssen nicht notwendigerweise vorgelegt werden, sind jedoch als Nachweis der ausführlichen Auseinandersetzung mit Ihrer Erkrankung und der bevorstehenden Operation erwünscht. Insoweit Sie sich von der Adipositashilfe Köpenick beraten lassen, so werden Ihnen auch dort Teilnahmenachweise ausgestellt.

Adipositastherapie Berliner Adipositaszentrum Pantlen Nach erfolgreicher und zügiger Gewichtsreduktion bleiben oftmals Hautüberschüsse an Bauch (sog. Fettschürzen), Oberschenkeln oder Oberarmen zurück. Dies macht eine postbariatrische plastische Wiederherstellungsoperation erforderlich, die die Körperkonturen wieder herstellt. Dr. med. Peter Pantlen ist Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie und hat bereits vielen PatientInnen zu ihrem neuen Körper verholfen. Er klärt Sie auch über die Voraussetzungen einer Kostenübernahme durch Ihre Krankenkasse auf.

Die Operation wird in den DRK Kliniken Berlin | Köpenick durchgeführt.

Kontakt

Telefonische Erreichbarkeit:

montags – freitags 9 Uhr bis 14 Uhr
030. 30 35 33 25
030. 30 35 33 71

Erreichbarkeit per Email:

kontakt@adipositastherapie-berlin.de

Hinterlassen Sie gleich hier eine Nachricht:

*Pflichtfelder

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben zum Zwecke der Kontaktaufnahme verarbeitet und gespeichert werden:

Interdisziplinarität

Das Berliner Adipositaszentrum ist den DRK Kliniken Berlin | Köpenick angegliedert. Auf interdisziplinäre fachärztliche Strukturen zurückgreifen zu können ist für die Therapie des überaus komplexen Krankheitsbildes der Adipositas unerlässlich.

Die enge Zusammenarbeit mit einer Orthopädin, mit Diplom-Psychologen und einem Anbieter von Adipositas-Rehasport-Kursen ergänzt die am Klinikum vorhandenen Strukturen, sodass eine erfolgreiche Adipositastherapie am Berliner Adipositaszentrum gesichert ist.

Berliner Adipositaszentrum Kompetenzzentrum für Adipositaschirurgie
Berliner Adipositaszentrum Kompetenzzentrum Minimal Invasive Chirurgie
Berliner Adipositaszentrum DRK Kliniken  Berlin | Köpenick
Berliner Adipositaszentrum KTQ-Zertifikat Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen

Das Berliner Adipositaszentrum stellt sich vor...